Der CFA 1.2 ist ein Stereo Vollverstärker mit drei Lineareingängen und einem Phonoeingang

Gehäuse

Das unverwechselbare Produktgehäuse des CFA-1.2 besteht aus CNC gefrästem Aluminium, chemisch geglänztem Spezial Eloxal für Grifffestigkeit, CNC gefrästen Tasten mit Teflon Führung, CNC gefrästen Füßen mit Spezial Kunststoffeinlage und der Möglichkeit für Edelstahlspikes.
Der Kühlkörper ist thermisch vom Gehäuse entkoppelt, um innen mit einer höheren Temperatur arbeiten zu können.
Stilistisch orientieren wir uns am Bauhausdesign, geradlinig, der Funktion verpflichtet, einer nicht verspielten Schönheit.

Netzteil

Crayon verwendet Schaltnetzteile wegen des Wirkungsgrades und der Genauigkeit der Spannung, der Eingang und der Ausgang werden gewissenhaft entkoppelt. Alle Baugruppen haben spezielle Kondensatoren. Das Schaltnetzteil wird als Ladegerät für diese Kondesatoren verwendet.

Schaltung und Aufbau

Die Platine ist ein 6 -fach Multilayerdesign, das ist ein 3D System für Leitungen mit maximaler Schirmung und linearisierter Energieausbreitung. Damit kann man die kürzesten Verbindungen realisieren. Diese neueste Leiterplattentechnologien, wie breitbandige Dirks’sche Entkoppelung der Versorgungsspannungen bis 1 GHz, sorgen für außergewöhnlich hohe elektrische Stabilität und geringste, elektromagnetische Stör Ein- und Auskoppelung.

Das Endstufenteil ist als Brückenverstärker ausgeführt, das heißt der Lautsprecher hängt zwischen zwei Endstufen.
Besser kann man einen Lautsprecher nicht führen, deshalb lohnt es sich trotz großem Aufwand, vier Endstufen zu verbauen.

Die Kanalumschaltung und die Lautstärke kann man mit Tipptasten oder per Fernsteuerung auswählen. Im Menü (beide linken Tasten zugleich gedrückt) gibt es ein Setup mit verschiedenen Regelungsmöglichkeiten, und die Volume-Anzeige ist als Bar oder als Zahlen einstellbar.

Balance, Bass und Höhen

Als spezielles Feature sind die Einsatzpunkte der Software-Loudness per Eingabe des Lautsprecher – Wirkungsgrades anpassbar.
Somit ist garantiert, dass der Lautstärkeverlauf bei eingeschalteter Loudness bei Eingabe des korrekten Wertes für den Lautsprecherwirkungsgrades kontinuierlich bleibt und keine Stufen entstehen.
Jeder Eingang kann in der Verstärkung in 2dB Schritten an die lauteste Quelle (CD-Player, DAC, Tuner, Plattenspieler etc.) angepasst werden oder ein zu lauter Eingang abgesenkt werden.
Der Phonoverstärker im CIA und CFA haben einen Stromeingang, der auch für MM geeignet ist, eine Anpassung des Eingangswiderstandes ist in 99% nicht erforderlich, die Möglichkeit wird trotzdem geboten.

Alle Eingänge sind mit stromkompensierten Drosseln entkoppelt. Diese Typen von Breitbanddrosseln dämpfen symmetrische HF-Signale von 1MHz bis >300MHz, lassen aber das Eingangssignal (asymmetrisch) unbeeinflusst. Auch die Massekontakte der RCA-Buchsen sind damit HF-entkoppelt.

FARBEN
Unsere Geräte gibt es standardmäßig in klassischem Alu Natur und in zeitlos elegantem schwarz.

Alle unsere Verstärker sind Eigenentwicklungen.

Gehäuse aus massiven, gefrästen Aluminiumteilen
Lautsprecherausgänge 2x 90 Watt/ 4 Ohm
(2×64 Watt/ 8 Ohm)
3 Line Engänge, 1 Phono Eingang, 1 Record Ausgang und ein geregelter Ausgang
Ergonomische Fernbedienung
Spezielle Lamellen in Kamintechnik als Kühlkörper für gute Kühlung
Setup:
Die Verstärkung der Eingänge anpassbar
Phonoeingang für MC und MM
Loudness: on/off
Ensatzpunkte der Loudness per Eingabe des Lautsprecher-Wirkungsgrades anpassbar
LCD-Kontrast
Volumeanzeige: dB (Value) oder Bar-Anzeige
Fernsteuerung: „Crayon RC5″ oder „Bent Audio Remote“